Studie zu den Wahlentscheidungen bei der Bayerischen Landtagswahl 2018

(10. Oktober 2018) - Forscherinnen und Forscher der Universitäten Passau, Regensburg und München begleiten die bayerische Landtagswahl 2018 mit einer Erhebung, die neue Einblicke in das Wahlverhalten der Bevölkerung geben soll – insbesondere im Hinblick auf Wählerinnen und Wähler, die ihre Stimme dieses Mal einer anderen Partei geben.

Das Centrum für Marktforschung führt hierbei vor und nach der Wahl eine bayernweite Telefonbefragung durch mit dem Ziel einer wissenschaftlich transparenten Schätzung der Wählerwanderungen im Flächenland Bayern. Zusätzlich werden am Wahltag Exit Polls, also Nachwahlbefragungen, durchgeführt. Wählerinnen und Wähler werden nach ihrer Stimmabgabe vor 14 ausgewählten Wahllokalen in Passau befragt.

Eine ausführliche Pressemittelung der Universität Passau lesen Sie hier.

ISEM beim 2. Südböhmisch-Niederbayerischer Transferkongress

(05. Oktober 2018) - Am 19. und 20. September 2018 veranstaltete die Universität Passau den 2. Südböhmisch-Niederbayerischen Transferkongress unter dem Motto "Transfer2 - Im Dialog zur Innovation". Dr. Stefan Mang moderierte am 19. September unter anderem das Panel „Dienstleistungsinnovationen und disruptive Geschäftsmodelle“.

Hier wurde am Beispiel von ausgewählten Forschungstransferprojekten (DIGIVATION und ISEM) Impulse für die Wissenschaft und Praxis gegeben. Christian Stadlmann (FH Oberösterreich) stellte erste Ergebnisse des gemeinsamen Interreg-Projekts ISEM (Industrial Service Excellence Monitor) vor. Industrielle Services zu entwickeln, zu produzieren und zu vermarkten bringt einige Veränderungen in Unternehmensbereichen mit sich. Internationale Studien (z.B. ESIC-Report) zeigen, dass viele Unternehmen diese Veränderungen erst umsetzen müssen. Das Team untersucht im Rahmen des Projekts Dienstleistungen produzierender Unternehmen und eruiert, welche internen Fähigkeiten in Unternehmen relevant sind. Mit einem online verfügbaren Monitor können Unternehmen ihre eigene Performance bewerten und mit anderen Unternehmen vergleichen.

Die Forschungsergebnisse werden auch im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 14. November in Linz der Öffentlichkeit präsentiert.

Christian Stadlmann (FH Oberösterreich) auf dem 2. Südböhmisch-Niederbayerischen Transferkongress (Bild: Centrum für Marktforschung)

Gefördert wird dieses Projekt aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg Österreich-Bayern 2014-2020.

Projekt ISEM – Präsentation der Forschungsergebnisse auf internationaler Konferenz

(01. Oktober 2018) - Die bisherigen Forschungsergebnisse aus dem Interreg-Projekt ISEM (Industrial Service Excellence Monitor) wurden von Dr. Stefan Mang auf der 27th Annual Frontiers in Service Conference in Austin, USA präsentiert. Aus den anschließenden Diskussionen sowie dem generellen Austausch mit führenden Wissenschaftlern und Praxisvertretern konnten wertvolle Anregungen für die Weiterentwicklung des Forschungsprojekts gewonnen werden.

Die von der American Marketing Association jährlich organisierte Konferenz zählt zu den renommiertesten Konferenzen im Bereich Service Marketing weltweit. In diesem Jahr fand sie zwischen dem 06. und 09. September in Austin, Texas, USA statt.

   

Dr. Stefan Mang (CfM) auf der 27th Annual Frontiers in Service Conference in Austin, Texas (Bild: Centrum für Marktforschung)

Gefördert wird dieses Projekt aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg Österreich-Bayern 2014-2020.

EcoVeloTour - Einladung zur Kick-Off Conference

(19. September 2018) - Wie kann der Fahrradtourismus entlang des EuroVelo-Radwegenetzes in der Donauregion nachhaltig gestaltet werden? Um diese Kernfrage dreht sich das Interreg-Donauraum Projekt EcoVeloTour, das aus dem Danube Transnational Programme der Europäischen Union mit insgesamt rund 2,1 Millionen Euro gefördert wird. Mit insgesamt zehn Projekt- und sechs assoziierten Partnern aus sieben Donau-Ländern bearbeitet das Centrum für marktorientierte Tourismusforschung der Universität Passau (CenTouris)  seit dem 1. Juni 2018 das auf drei Jahre angelegte Projekt.

Zum offiziellen Start des Projekts veranstaltet das Projektkonsortium am 3. Oktober 2018 an der Corvinus Universität in Budapest die offizielle Kick-Off-Konferenz. Alle Stakeholder und Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, erfordert jedoch eine vorherige Registrierung, die über diesen Link möglich ist.

 

Weitere Informationen zum Projekt finden sie auf der offiziellen Homepage des Interreg Danube Transnational Programme.

Project EcoVeloTour is co-funded by the European Union

ISEM – Einladung zum Industrial Service Excellence Monitor

(25. Juni 2018) - Dienstleistungen sind für den Erfolg von produzierenden Unternehmen in Zukunft enorm wichtig. Um Exzellenz im Bereich industrieller Dienstleistungen zu erreichen, muss das gesamte Unternehmen darauf ausgerichtet werden. Im Rahmen des Projekts ISEM wird derzeit ein online nutzbarer Monitor entwickelt, mit dessen Hilfe produzierende Unternehmen ihre industriellen Dienstleistungen evaluieren und vergleichen können. Hier können KMUs aus Niederbayern kostenlos teilnehmen. 

Bisher wurden 250 produzierende Unternehmen aus Bayern und Österreich zu ihren industriellen Dienstleistungen befragt. Diese Unternehmen erhalten voraussichtlich im Juli 2018 detaillierte Ergebnisse, sobald der Monitor final verfügbar ist. 

Als weitere Option erhalten interessierte KMUs (bis zu 249 MitarbeiterInnen) in Niederbayern die Möglichkeit einer individuellen und kostenlosen Begleitung auf dem Weg zur Service Exzellenz. Basierend auf den Monitor Ergebnissen und einem Kennenlern-Gespräch wird der Status quo ermittelt und gemeinsam potenzielle Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt. Details finden Sie im Call for Participation.

Gefördert wird dieses Projekt aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg Österreich-Bayern 2014-2020.

Projekt DIGIONAL vertreten am Tag der offenen Tür

(18. Juni 2018) - Im Rahmen des Festwochenendes zum 40. Geburtstag der Universität Passau fand am 9. Juni der Tag der offenen Tür statt. Mit beteiligt war das Forschungskonsortium des Förderprojekts DIGIONAL. Besucherinnen und Besucher konnten sich am Infostand über das Projekt informieren und Forschungstechnologien erleben und ausprobieren. Interessierte Einzelhändler konnten sich zudem über eine mögliche Kooperation austauschen.

Auch die Universitätsleitung besuchte den DIGIONAL-Infostand: v.l. Vizepräsident Prof. Dr. Harry Haupt, Prof. Dr. Jan H. Schumann, Kanzler Dr. Achim Dilling, Präsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth, Prof. Dr. Dirk Totzek, Dekan Prof. Dr. Franz Lehner, Dr. Stefan Mang (Bild: Centrum für Marktforschung)

Digitalisierung, vernetzte Gesellschaft und (Internet)Kulturen - unter diesem Motto stellten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am 9. Juni an der Universität ihre Forschungsprojekte vor, darunter auch das Projekt DIGIONAL. 

Ziel des von der EU geförderten Projekts ist die Stärkung des regionalen Handels durch angepasste Digitalisierung. Wie das in der Praxis aussieht, konnten die Besucher selber erleben: mit der Unterstützung von zwei Projekt-Kooperationspartner durften alle Interessenten Prospekte und Werbeplakate mit einer Eyetracking-Brille begutachten. Die Teilnehmer bekamen anfangs Aufgaben, die sie in einem kurzen Zeitraum lösen sollten. Heatmaps veranschaulichten im Nachgang u.a. in welcher Reihenfolge und wie schnell unterschiedliche Bilder und Texte wahrgenommen wurden.

Mit einem „Shimmer“ Sensor konnte u.a. auch der Puls der Probanden in den unterschiedlichen Phasen der Aufgabenstellung und -lösung erhoben werden.  Interessant war für die Testpersonen auch die Möglichkeit mittels einer Gesichtserkennungssoftware Emotionen zu analysieren.

Was hier in einer spielerischen Art und Weise getestet wurde, wird in der Forschung u.a. in der Webseitenanalyse, in der Analyse von Werbematerialien und -kampagnen, u.v.m. eingesetzt.

Im Laufe der Projektzeit ist die experimentelle Umsetzung verschiedener Technologien und Strategien geplant. Daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen werden für einen nachhaltigen Technologietransfer veröffentlicht.

Interessierte Händler können sich unter www.digional.de über das Projekt informieren und per Email unter projekt-digional@uni-passau.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 0851 509 2431 Kontakt aufnehmen.

Das Projekt wird aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programmziels „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ Bayern 2014-2020 gefördert.

ISEM – Industrial Service Excellence Monitor auf hochrangigen Konferenzen vorgestellt

Das ISEM-Projektteam in Paris: v.l. Doris Ehrlinger (FHOÖ), Anna Biedersberger (CfM), David Tempelmeyr (FHOÖ) (Foto: Centrum für Marktforschung)

(18. Juni 2018) - Die bisherigen Ergebnisse aus dem Interreg-Projekt ISEM (Industrial Service Excellence Monitor) wurden vom Projektteam auf der SERVSIG 2018 in Paris (14.-16. Juni) vorgestellt. Zudem präsentierte Dr. Stefan Mang auf der Spring Servitization Conference in Kopenhagen (14.-16. Mai).

Nach der Befragung von 250 produzierenden Unternehmen aus Bayern und Österreich zeigt sich, welche Aspekte wichtig sind, um exzellente industrielle Dienstleistungen anzubieten und wie sich diese auf die Unternehmens-Performance auswirken. Aus den anschließenden Diskussionen sowie dem Austausch mit führenden Wissenschaftlern und Praxisvertretern konnten wertvolle Anregungen für die Weiterentwicklung des Forschungsprojekts gewonnen werden. Den eingereichten Beitrag der Spring Servitization Konferenz können Sie hier einsehen.

Gefördert wird dieses Projekt aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg Österreich-Bayern 2014-2020.

Arbeitsgemeinschaft Ilztal & Dreiburgenland der ILEn Passauer Oberland und Ilzer Land

(06. Juni 2018) - Die kommunale Arbeitsgemeinschaft Ilztal & Dreiburgenland, ein Zusammenschluss von 18 Gemeinden der Landkreise Passau und Freyung-Grafenau, setzt in diesem Jahr ihr strategisches Entwicklungskonzept um. Zentrale Bestandteile, die sich zur Jahresmitte in einer vertieften Umsetzungsphase befinden, sind die Wanderangebots- und Wegeentwicklung, sowie Produktentwicklung und -kommunikation. Während im Bereich der Wegeentwicklung auf die vorhandenen Eigenleistungen der Gemeinden aufgebaut wird, ergänzen zeitgleich eigene Produktentwicklungen durch Projektteams der Arbeitsgemeinschaft das Angebotsportfolio.

Attraktives Partnernetzwerk und Produktmanagement: Hauptaufgabe in diesem Jahr ist jedoch der Aufbau eines attraktiven Partnernetzwerks. Dieses umfasst diejenigen Leistungsträger aus der Region, die besondere Berührungspunkte zum Wandertourismus aufweisen oder ihre Kundengruppen um Wanderer erweitern möchten. Organisiert werden die dazugehörigen Aktivitäten von der zentralen Tourismusstelle, die als Produktmanagement rund um die Wandererfahrung unter dem Claim „Entdecke das Unerwartete“ agiert. Die dazugehörige Produktkommunikation erfolgt dabei in Zukunft überwiegend digital auf einer eigens konzipierten Netzwerkplattform sowie über passende Kanäle der sozialen Medien.

Produktentwicklungen: Zeitgleich entwickeln Projektteams eine Krimiwanderung mit mehreren Aufführungen, sowie ein regionales Volksmusikfestival. Diese Angebote ergänzen die Eigenentwicklung „Genuss am Fluss“, ein kulinarisches Wanderevent entlang der flussnahen Wege im Wandergebiet.

Den Produkten ist die Bedingung gemeinsam, dass authentische Spitzenleistungen aus dem vorhandenen Pool der Region identifiziert und organisiert werden. So greift beispielsweise die Krimiwanderung „Aufgscheicht“ eine bekannte Wilderergeschichte auf und wird von einer lokalen Laienspielgruppe, an der sich auch Bürgermeister beteiligen, aufgeführt. Auch „Foixmusifetz“, organisiert als eintägiges Festival, setzt ausschließlich auf regionale Volksmusik und Aussteller aus dem südlichen Bayerischen Wald.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen bietet das Ilztal & Dreiburgenland unter www.aufgscheicht.de und www.fmfetz.de.

Externe Projektsteuerung durch CenTouris: Bereits in den Jahren zuvor erfolgte eine gemeinsame Strategiekonzeption zusammen mit den Beteiligten und CenTouris. Seither übernimmt CenTouris die externe Projektsteuerung und –koordination, sowie die Umsetzungsbegleitung von allen Maßnahmen mit dem Ziel eine langfristige Fortführung der Tourismusentwicklung sicherzustellen.

Erste deutsche Vorfreudestudie untersucht Faktoren für Vorfreude und Zuversicht

(28. Februar 2018) - "Vorfreude ist die schönste Freude" sagt der Volksmund: Vorfreude und Glück gelten als wichtige Motivatoren. Die FP Finanzpartner AG hat in der ersten deutschen Vorfreudestudie in Zusammenarbeit mit der Universität Passau untersucht, was die Deutschen antreibt, worauf sie sich freuen und was sie zuversichtlich stimmt. Christian Just (FP Finanzpartner AG), Prof. Dr. Schumann (Lehrstuhl für Marketing und Innovation der Universität Passau) und Dr. Stefan Mang (Centrum für Marktforschung) sprechen im Video über die Ergebnisse der Studie. Lesen Sie außerdem hier mehr dazu.

Start des Förderprojekts DIGIONAL

(26. Februar 2018) - Gemeinsam mit den Lehrstühlen für Statistik, Marketing und Services sowie Marketing und Innovation startete das Centrum für Marktforschung Anfang Februar 2018 das EFRE Projekt DIGIONAL – Dienstleistungsinnovationen für die erfolgreiche Digitalisierung im regionalen Handel. Bis Oktober 2021 wird in diesem Projekt das Ziel verfolgt, stationären KMU-Händlern in Niederbayern aufzuzeigen, wie neue Technologien, Konzepte und Strategien der Digitalisierung zu deren Vorteil eingesetzt und die Potenziale der Mehrkanalstrategie bestmöglich ausgeschöpft werden können. Somit unterstützt das Projekt den regionalen Handel hinsichtlich eines stetig zunehmenden Wettbewerbsdrucks durch die Verdichtung der Einzelhandelsstrukturen hin zu städtischen Ballungsgebieten und steigenden Umsätzen des Online-Handels.

Im Rahmen von DIGIONAL werden zunächst Situationsanalysen im niederbayerischen Handel durchgeführt und die Kundenperspektive genauer betrachtet. In Zusammenarbeit mit interessierten Händlern werden in einem zweiten Schritt geeignete Technologien und Strategien ermittelt und diese schließlich in der Praxis getestet. Hieraus können Schlüsse für andere Unternehmen gezogen sowie Empfehlungen für die Verwendung von Digitalisierungsmaßnahmen abgeleitet werden, um langfristig zu einer positiven Entwicklung des Handels in Niederbayern beitragen zu können.

Förderbescheidübergabe in München am 23.02.2018 v.l.: Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler, Dr. Stefan Mang (CfM), Prof. Dr. Jan Schumann (Lehrstuhl Marketing und Innovation der Universität Passau) und Helmut Potje, Referent für EU-Wissenschaftsangelegenheiten am Bayerischen Staatsministerium für Bildung, Kultus, Wissenschaft und Kunst (Foto: Steffen Leiprecht)

Das Gesamtbudget des Projekts liegt bei rund 2 Millionen Euro und wird im Rahmen des Programmziels "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung" Bayern 2014-2020 aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union gefördert. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Fortführung der Förderperiode - Ilztal und Dreiburgenland im nächsten Entwicklungsschritt

(22. Februar 2018) - Nach positiver Bewertung des Evaluierungsberichts und Befürwortung einer neuen Förderperiode durch das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) startet die Tourismusentwicklung in der Wanderregion Ilztal & Dreiburgenland in den nächsten Förderzeitraum.

Insgesamt 18 Gemeinden aus den Landkreisen Freyung-Grafenau und dem Passauer Land verstärken ihre Koordination in der Tourismuswirtschaft und schaffen mit dem regionalen Tourismusbüro eine Anlaufstelle für Mitgliedsgemeinden und touristische Leistungsträger. Diese arbeitet zusammen mit den Touristikern der Region in den Bereichen Infrastruktur- und Produktentwicklung, branchenübergreifende Vernetzung sowie an der fortlaufenden Identifikation und Einbindung von Spitzenleistungen im Wandertourismus.

In einer vertieften Umsetzungsphase wird auch 2018 an dieser Leistungsebene angesetzt, um eine weitere Markenentwicklung zu fördern und langfristige Partnerschaften aufzubauen. Geplant sind drei eigene Veranstaltungen: „Genuss am Fluss“ als kulinarischer Wanderstart in die Saison und „Voixmusi Fetz“ als Abschluss der Wandersaison im Herbst. Ergänzt werden diese durch regelmäßige Krimiwanderungen. Das Team von CenTouris übernimmt hierbei weiterhin die Projektsteuerung und -koordination sowie die Umsetzungsbegleitung von allen Maßnahmen.

Projekt ISEM: Präsentation der bisherigen Forschungsergebnisse auf international renommierten Konferenzen

(14. Februar 2018) - Toller Erfolg für das Projekt ISEM. Die eingereichten Beiträge mit wissenschaftlichen Erkenntnissen im Bereich Industrial Service Excellence wurden auf drei internationalen Konferenzen zur Präsentation angenommen. Das Projektteam des Centrum für Marktforschung und der FH Oberösterreich stellt die bisherigen Projektergebnisse auf folgenden Konferenzen vor: The Spring Servitization Conference in Kopenhagen, Cross-Cultural Business Conference in Steyr sowie Servsig in Paris. Weitere Infos zum Projekt finden Sie hier.

Das ISEM Projekt-Team (von links): Doris Ehrlinger (FH OÖ), David Tempelmayr (FH OÖ), Dr. Stefan Mang (CfM), Dr. Margarethe Überwimmer (FH OÖ)Anna Biedersberger (CfM), Christian Stadlmann (FH OÖ)

Das Projekt wird aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg Österreich-Bayern 2014-2020 gefördert.

Betriebsurlaub

(20. Dezember 2017) - Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wir nutzen die besinnlichen Tage als Gelegenheit, ein wenig Urlaub zu machen.

In der Zeit vom 23.12.2017 bis zum 07.01.2018 bleibt unser Institut geschlossen.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und freuen uns, im Jahr 2018 wieder für Sie da zu sein.

Ausbildungsbeginn

(01.09.2017) -  Zum 1. September 2017 hat Timo Veit seine Ausbildung zum Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung an unserem Institut begonnen. Herr Veit hat sein Abitur am Adalbert-Stifter-Gymnasium in Passau erfolgreich bestanden und wird in den kommenden drei Jahren von der Stichprobenziehung über Datenerfassung bis hin zu Ergebnisberichten alles über die Organisation und Durchführung von Marktstudien und Forschungsprojekten der empirischen Sozialforschung an unserem Institut erlernen.

Das CenTouris Team freut sich, Timo auf seinem Ausbildungsweg begleiten zu dürfen! Herzlich willkommen!

Projekt ISEM: Präsentation der Forschungsergebnisse auf internationalen Konferenzen

(04.07.2017) - Die bisherigen Forschungsergebnisse aus dem Interreg-Projekt ISEM (Industrial Service Excellence Monitor) wurden von Anna Biedersberger auf der 26th Annual Frontiers in Service Conference in New York City, USA präsentiert. Aus den anschließenden Diskussionen sowie dem generellen Austausch mit führenden Wissenschaftlern und Praxisvertretern konnten wertvolle Anregungen für die Weiterentwicklung des Forschungsprojekts gewonnen werden.

Die von der American Marketing Association jährlich organisierte Konferenz zählt zu den renommiertesten Konferenzen im Bereich Service Marketing weltweit. In diesem Jahr fand sie zwischen dem 22. und 25. Juni in New York City, New York, USA statt.

Auch auf der QUIS15 Konferenz in Porto (12. bis 15. Juni 2017) wurden die Ergebnisse aus den bisher durchgeführten Arbeiten von Dr. Stefan Mang und Anna Biedersberger präsentiert. So analysierte das Projektteam des Centrums für Marktforschung gemeinsam mit der FH Steyr wie industrielle Dienstleistungen möglichst exzellent angeboten werden können. Ziel ist es, mittelständischen Unternehmen ein Instrument an die Hand zu geben, mit dem die eigene Performance im Service-Bereich ermittelt werden kann.

 

Bildnachweis (von links): Anna Biedersberger, Dr. Stefan Mang (beide Centrum für Marktforschung)

Das Projekt wird aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg Österreich-Bayern 2014-2020 gefördert.

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

(27.06.2017) - Mit Bestehen der mündlichen IHK-Prüfung hat Sandra Weber alle Bestandteile der Ausbildung erfolgreich gemeistert. Damit gehen drei Jahre Ausbildung zur Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung zu Ende.

Wir gratulieren ganz herzlich zu ihren sehr guten Leistungen und wünschen ihr für den weiteren Berufsweg viel Erfolg und alles Gute!

Projekt PREMIUM: Abschlussveranstaltung in Berlin

(26.06.2017) - Ende Juni fand in der Konzernrepräsentanz von BMW in Berlin die Abschlussveranstaltung des Projekts PREMIUM statt. Vor interessierten Vertretern aus der Politik wurden die Ergebnisse der drei Teilvorhaben des Projekts vorgestellt.

Dr. Stefan Mang, Geschäftsführer am Centrum für Marktforschung der Universität Passau, und Philipp Wilde (BMW Group) präsentierten die Ergebnisse der Privatnutzer Befragung und stellten das Lade- und Nutzungsverhalten der BMW i3 und der BMW PHEV Kunden vor. Im zweiten Teil präsentierte Professor Schramm von der Universität Duisburg-Essen die Ergebnisse seiner Forschung zu Elektrofahrzeugen in Unternehmensflotten. Abschließend wurde das Thema „Verkehrliche Nutzung von Elektrofahrzeugen anhand realer Kundendaten“ von Professor Bogenberger der Universität der Bundeswehr München vorgestellt. Beim anschließenden Stehempfang gab es die Gelegenheit in lockerer Atmosphäre mit den Referenten und den übrigen Projektbeteiligten ins Gespräch zu kommen.

Am Abend wurde beim gemeinsamen Abendessen mit allen Projektpartnern auf die vergangenen 3,5 Jahre Projektlaufzeit zurückgeblickt und ein durchwegs positives Resümee gezogen.

Bildnachweis (von links): Hannes Davieds (Fuhrparkmanager R+V Versicherung), Tim Beltermann (Alphabet), Andreas Klein (Spiegel Institut), Prof. Dr.-Ing. Klaus Bogenberger (Universität der Bundeswehr München), Philipp Wilde (BMW Group), Hannes Busch (Alphabet), Dr. Stefan Mang (Centrum für Marktforschung), Prof. Dr.-Ing. Dieter Schramm (Universität Duisburg-Essen), Viktoria Zott (BMW Group), Leonard Iberl (BMW Group), Sonja Schneider (Centrum für Marktforschung), Patrick Driesch (Universität Duisburg-Essen), Timm Kannstätter (Universität Duisburg-Essen)

Projekt PREMIUM: Konsortialtreffen in München

(04.04.2017) - Unser Elektromobilitätsprojekt PREMIUM (Plug-In-, Range-Extender- und Elektrofahrzeuge unter realen Mobilitätsumständen: Infrastruktur, Umweltbedingungen und Marktakzeptanz) befindet sich gerade in der heißen Endphase. Anfang April kamen deshalb die Forschungspartner der BMW AG, der Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH, dem CAR Center der Universität Duisburg Essen, der Universität der Bundeswehr München und der Universität Passau zum letzten Konsortialtreffen in München zusammen, um über die Endergebnisse des Projekts zu diskutieren. In diesem Rahmen fand auch die Endverlosung des PREMIUM Gewinnspiels vom Centrum für Marktforschung der Universität Passau statt, an dem alle Teilnehmer des Projekts teilgenommen haben. Viktoria Zott von der BMW Group spielte die Glücksfee und zog drei glückliche Gewinner, die sich über einen Gutschein für ein E-Bike, einen Reisegutschein und ein Apple iPad Pro freuen können. Das Projekt PREMIUM läuft noch bis zum 31. Mai 2017.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Bildnachweis (von links): Viktoria Zott (BMW Group), Sonja Schneider (Centrum für Marktforschung)

Projekt ISEM: Fünf Beiträge zur Präsentation auf international renommierten Konferenzen angenommen

(08. Februar 2017) - Toller Erfolg für das Projekt ISEM. Die eingereichten Beiträge mit wissenschaftlichen Erkenntnissen im Bereich Industrial Service Excellence wurden auf fünf internationalen Konferenzen zur Präsentation angenommen. Das Projektteam des Centrum für Marktforschung und der FH Oberösterreich stellt die bisherigen Projektergebnisse auf folgenden Konferenzen vor: Cross-Cultural Business Conference 2017 (Steyr), 2017 Naples Forum on Service (Neapel), QUIS15 symposium (Porto), 2017 Frontiers in Service Conference (New York) und 2017 Global Sales Science Institute Conference (Mauritius). Gerade die Frontiers 2017 zählt zu den renommiertesten Konferenzen im Bereich Service Marketing weltweit. 

Das Projekt wird aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg Österreich-Bayern 2014-2020 gefördert.

Projekt ISEM: Wissenschaft trifft Wirtschaft

(03. Februar 2017) - Das Centrum für Marktforschung entwickelt seit März 2016 zusammen mit der Fachhochschule Oberösterreich einen Industrial Service Excellence Monitor (ISEM). Ziel ist es, die Dienstleistungs-Exzellenz in Industrieunternehmen des Landes Oberösterreich und des Regierungsbezirks Niederbayern abzubilden und Unternehmen auf ihrem Weg hin zu hochqualitativen und innovativen industriellen Dienstleistungen zu begleiten.

Im Rahmen dieses Projekts besuchten Unternehmensvertreter und Wirtschaftsexperten das Institut, um sich über das Themenfeld der industriellen Dienstleistungen näher auszutauschen. Zunächst stellte das Team die bisherigen Ergebnisse aus der Literaturanalyse und den Experteninterviews vor. Zudem stellte das Treffen eine gute Plattform dar, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu fördern und dadurch die Projektergebnisse weiterzuentwickeln.

Eine ausführliche Berichterstattung finden Sie hier.

Das Projekt wird aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg Österreich-Bayern 2014-2020 gefördert.

Bildnachweis (von links): Dr. Stefan Mang (Centrum für Marktforschung), Dr. Lothar Enders, Florian Ganz (beide enders Ingenieure), Alexander Zendelbach (Niederbayern-Forum e.V.), Denis Köhler (Strama-MPS), Martin Frank (IHK Niederbayern), David Tempelmayr (FH OÖ), Anna Biedersberger (Centrum für Marktforschung)

Betriebsurlaub

(20. Dezember 2016) - Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wir nutzen die besinnlichen Tage als Gelegenheit, ein wenig Urlaub zu machen.

In der Zeit vom 24.12.2016 bis zum 08.01.2017 bleibt unser Institut geschlossen.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und freuen uns, im Jahr 2017 wieder für Sie da zu sein.

Neues Seminarprogramm online

(05. August 2016) - Unser Weiterbildungsprogramm für das 2. Halbjahr 2016 ist fertig gestellt. Weitere Infos zu den Seminaren und zur Anmeldung finden Sie hier.

Alois Dorfner präsentiert am ostbayerischen Tourismustag

(07. Juni 2016) - Das Thema Bierweltregion in Niederbayern und im Mühlviertel sowie die Kraft der Marke sind die Inhalte des Vortrags von Alois Dorfner am ostbayerischen Tourismustag im Rahmen der Landesausstellung Bier in Bayern in Aldersbach.

Vortrag auf Europas größter Testveranstaltung zur Elektro-Mobilität

(13. Mai 2016) - E-Mobilität live erleben: am 21. Mai 2016 von 10 bis 17 Uhr findet am Wachau-Ring in Melk (Österreich) Europas größte Testveranstaltung zur Elektro-Mobilität statt. Parallel dazu läuft der 9. Workshop der Wissensplattform "Erneuerbare Energie und Energieeffizienz" der Europaregion Donau-Moldau. Auch unser Institut ist hier mit einem Vortrag von Frau Dr. Stefanie Rankl zum Thema "e-mobility-services - Experiences from Germany" vertreten. Mehr Informationen zum e-Mobilitätstag finden Sie hier.

Besuch aus Mallorca am Institut

(28. April 2016) - Prof. Antoni Serra Cantallops (Universitat de les Illes Balears, Palma de Mallorca) besuchte im Rahmen seines Forschungsaufenthalts an der Universität Passau auch unser Institut auf Schloss Neuburg. Prof. Serra ist Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und Marktforschung an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität der Balearen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich Tourismus. Prof. Serra leitet hierbei die Forschungsgruppe DIREGEST (Dirección y gestión de empresas y destinos turísticos).

Bildnachweis (von links): Dr. Stefan Mang, Dr. Stefanie Rankl (beide Centrum für Marktforschung), Prof. Antoni Serra Cantallops (Universitat de les Illes Balears, Palma de Mallorca), Prof. Dirk Totzek (Universität Passau)

Deutsch-österreichisches Projekt ISEM schafft neue Plattform für exzellente Industriedienstleistungen aus der Region

(27. April 2016) - Das Centrum für Marktforschung der Universität Passau entwickelt seit März 2016 zusammen mit der Fachhochschule Oberösterreich einen Industrial Service Excellence Monitor (ISEM). Ziel ist es, die Dienstleistungs-Exzellenz in Industrieunternehmen des Landes Oberösterreich und des Regierungsbezirks Niederbayern abzubilden und Unternehmen auf ihrem Weg hin zu hochqualitativen und innovativen industriellen Dienstleistungen zu begleiten. Das INTERREG-Projekt wird zusammen mit den assoziierten Partnern – das Niederbayern-Forum e.V. sowie die Business Upper Austria – durchgeführt.

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.

Über 100 Gäste feierten 15 Jahre CenTouris!

(28. Oktober 2015) - Über 100 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft feierten zusammen mit uns am 22. Oktober das 15-jährige Jubiläum von CenTouris.

Nach den Begrüßungsworten von Landrat Franz Meyer, dem Vizepräsidenten der Universität Passau Herrn Prof. Dr. Rainer Wernsmann und der Dekanin der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Frau Prof. Dr. Marina Fiedler ließ Frau Prof. Dr. Gertrud Moosmüller als dienstälteste Institutsdirektorin die Erfolgsgeschichte des Instituts Revue passieren. Das Institut hat sich über die vergangenen 15 Jahre als Experte in der empirischen Forschung, die Wissenschaft und Praxis verbindet, sowohl regional als auch überregional einen Namen gemacht. Mit dem Schwesterinstitut dem Centrum für Marktforschung werden auch Leistungen außerhalb der Tourismusbranche angeboten.

Wissenschaftsbeiträge der Institutsdirektoren Prof. Dr. Dirk Totzek, Prof. Dr. Harry Haupt und Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann boten einen Einblick in die Forschungsschwerpunkte und die Arbeit des Instituts.

Unser Geschäftsführer Dr. Stefan Mang schloss die Veranstaltung mit einem Ausblick auf die zukünftige Ausrichtung des Instituts und lud abschließend zu einem Empfang in den Räumlichkeit des Instituts auf Schloss Neuburg ein.

Die Berichterstattung in der Presse finden Sie hier.

Neuer Institutsflyer zum Download

(11. August 2015) - Im Zuge der Neugestaltung unseres Webauftrittes ist auch unser Institutsflyer modernisiert worden. Diesen können Sie hier downloaden: Download Institutsflyer